FAQ

Fragen / Anleitungen / Wissenswertes

Ich kapiere es einfach nicht

F: Bin ich einfach zu dumm dazu ?

A: Das glaube ich nicht. Jeder Mensch tickt anders, lernt anders, denkt, fühlt und tut anders. Das macht unser Leben reich. Stell dir vor, alle würden gleich ticken ….. wie langweilig !

Viel Leid entsteht dadurch, dass wir denken, wir müssten irgendwie anderes sein, als wir in Wirklichkeit sind. Das stimmt nicht. Ich gehe davon aus, dass wir mit genau den Gaben ausgestattet sind, die wir benötigen, um das in dieser Welt verwirklichen zu können, was im Innersten mit uns zu tun hat.

Dazu kann Mathe (Deutsch, Englisch oder was weiß ich …..) gehören, muss es aber nicht. Ich erinnere mich noch sehr gut an eine Schülerin, bei der wir große Zweifel hatten, ob sie den Hauptschulabschluss bestehen würde. Zum Schluss hat sie sogar den Realschulabschluss geschafft. Aber das war nicht wirklich ihr Ding. Wenn du jedoch ihre Arbeiten in Kunst, in Plastizieren und so gesehen hast dann sind da großartige Werke entstanden; beneidenswert !

F: Ich komme nicht drauf !

A: Manchmal dauert es eine Zeit lang, bis man drauf kommt. Das ist eigentlich die Regel. Hier wünsche ich dir Geduld. Man muss nicht sofort alles auf Anhieb verstehen. Oft kommt das über Nacht.

Auch Verstehen braucht Zeit – und die Geduld, mit einer ungelösten Frage leben zu können. Meist kommt die entscheidende Idee zu einem Zeitpunkt, wo du am wenigsten damit rechnest.

F: Das Fach XYZ brauche ich nicht

A: Das glaube ich auch nicht. Du willst oder kannst dich damit nur nicht verbinden.

Waldorfschule will dir die unterschiedlichsten Erfahrungen ermöglichen. Einige Fächer werden dir leicht fallen, anderen weniger. Das ist normal und gehört einfach dazu. Das hat damit zu tun, dass wir alle unterschiedlich gestrickt sind. Das macht doch nichts – im Gegenteil, das ist einfach wunderbar.

F: Das Fach XYZ finde ich schrecklich

A: In dem Fall gehe ich davon aus, dass etwas dazwischen gekommen ist. Zwischen dich und dein Lernen. Darum können wir uns – wenn du dies wünscht – gemeinsam kümmern.


Fragen zu den Aufgabenblättern

F: Muss ich alle Aufgaben bearbeiten ?

A: Nein. Die Aufgabenblätter enthalten eine große Menge an Übungsmaterial. Sie sind gedacht für Menschen mit unterschiedlicher mathematischer Begabung. Wenn du alle Aufgaben lösen würdest, könntest du die Lernmodule wahrscheinlich nicht in der vorgesehenen Zeit bearbeiten.

F: Wie sind die Aufgabenblätter aufgebaut ?

Ich habe versucht, die Aufgaben in steigendem Schwierigkeitsgrad anzuordnen. Die leichten Aufgaben befinden sich am Anfang des Blattes, während die schweren zum Ende hin angeordnet sind. Besondere Aufgaben sind mit 1 – 3 Sternen gekennzeichnet (***).

F: Welche Aufgaben soll ich bearbeiten ?

A: Kurz gesagt: Diejenigen, die zwar eine Herausforderung für dich darstellen, die du aber gut bewältigen kannst, ohne in Angst zu geraten. Dazu musst du folgendes wissen:

Zum Einen musst du deine Chill-Zone (auch Komfortzone genannt) verlassen, sonst ist das Ganze ja keine Herausforderung.

Zum Anderen darf die Herausforderung nicht so groß sein, dass du Angst bekommst (da reicht auch schon ein unangenehmes Gefühl in der Magengegend). In diesem Fall wärst du dann schon im Überforderungsbereich. Und dort kann man normalerweise nicht mehr Lernen.

Dieser Bereich zwischen Komfort- und Überforderungsbereich ist bei manchen Menschen groß und breit, bei anderen möglicherweise ziemlich schmal. Und außerdem ist das bei jedem Thema für jeden Menschen anders. Das liegt einfach daran, dass alle Menschen unterschiedlich sind (Gott sei Dank, sonst wäre das hier ganz schön langweilig !). Allerdings kann es manchmal äußere Umstände geben, die diesen Bereich für dich einschränken.

F: Wie finde ich die für mich geeignete Stelle ?

A: Ganz einfach. Du fängst am besten bei den einfachen Aufgaben an. Wenn du merkst, dass du die Aufgaben gut bewältigen kannst, überspringst du einige und probierst, wie es dir mit den neuen Aufgaben geht. Die Stelle sollte eine Herausforderung für dich darstellen, aber nicht so schwer sein, dass du sie nicht oder nur schwer bewältigen kannst.

Ist die neue Stelle zu schwer, gehst du einen Schritt zurück. Stellt sie noch keine Herausforderung dar, überspringst du wieder einige Aufgaben.

F: Wie kann ich kontrollieren, ob ich richtig gerechnet habe ?

A: Das ist eine sehr wichtige Frage. Das solltest du nämlich unbedingt am Ende jeder Rechnung sofort tun. Fehler zu machen, ist nämlich kein Problem. Die meisten Menschen lernen nämlich aus ihren Fehlern. Und durch fortgesetztes Üben werden sie immer besser und besser.

Die richtigen Ergebnisse findest du am Ende des Aufgabenblatts in einer Tabelle. Kommt dein Ergebnis dort vor, kannst du davon ausgehen, dass du richtig gerechnet hast. Kommt dein Ergebnis nicht vor, solltest du dir Hilfe holen (zuerst von einem Mitschüler, dann von deinem Lernbegleiter bzw. Lehrer).

F: Was tue ich, wenn ich nicht weiter komme ?

A.: Frage zuerst einen Mitschüler, der sich auskennt und lass es dir von ihm erklären. Kommt ihr beide nicht zurecht, wendet euch bitte an den Lehrnbegleiter / Lehrer.


Fragen zum Thema „Flipped Classroom“

F: Was bedeutet „Flipped Classroom“ ?

A: Flipped Classroom“ ist eine relativ neue Methode des elektronischen Lernens. Sie dreht die übliche Methode: Input in der SchuleÜben zu Hause um, also Input zu HauseÜben in der Schule. das ist effektiver, weil dir beim Üben viele gute Freunde und ein Fachmann zur Verfügung stehen.

F: Wie funktioniert das ?

A: Dazu ist es nötig, dass du dir als Vorbereitung die Erklärvideos zu Hause ansiehst. Die Videos sind nie länger als 20 Minuten, meist kürzer. Allerdings wirst du dir höchst wahrscheinlich jedes Video mehrmals (max. 3x) anschauen müssen. Zu jedem Erklärvideo gibt es ein „Worksheet“.

F: Wozu brauche ich das „Worksheet“ ?

A: Es hilft dir, die Inhalte der Videos besser zu verstehen.

F: Das Worksheet ist mir viel zu schwer. Was soll ich tun ?

A: Das ist nicht schlimm. Die meisten Fragen beziehen sich auf das Video. Einige wollen allerdings das Weiterdenken anregen. Wichtig ist, dass du dich mit den Fragen ehrlich beschäftigt hast. Wenn für dich dann noch Fragen sind, notiere sie am Ende des Blatts und nimm sie mit in die nächste Stunde ! Dort werden wir zu Beginn gemeinsam alle offenen Fragen bearbeiten.

F: Wo kann ich mich über diese Methode noch informieren ?

Auf dieser Seite: https://fliptheclassroom.de/konzept/


Fragen zum CSE

F: Wie erkenne ich ein Lernmodul das für den CSE verwendet werden kann ?

A: Du findest auf der Startseite des Lernmoduls die Nummer des LOs, das du mit diesem Lernmodul absolvieren kannst (z.B. CSE: LO 2038 für das Trigonometrie 2 – Modul). Fehlt diese Bezeichnung, kann mit dem Lernmodul kein Lernergebnis (LO) erzielt werden.

F: Warum finde ich keine Einschätzungskriterien auf der Website ?

A: Weil diese Site auch von Lernenden benutzt werden kann, die keinen CSE machen.

F: Wie bekomme ich dann die für den CSE nötigen Informationen zu den Einschätzungskriterien ?

A: Diese erhältst du wie üblich in den Lernanleitungen. Wenn du dabei etwas nicht verstanden hast, wende dich bitte an deinen Lernbegleiter / Lehrer.


Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.